01Dezember

Orgeldienste

Die Kunst der höflichen Anfrage

Könnten Sie zufällig...

Wer kennt das nicht, gerade will man aus dem Haus, da klingelt das Telefon: "Könnten Sie Heiligabend um 23:00 Uhr zufällig noch einspringen?" Gerade ist man am Grübeln: soll ich, oder soll ich nicht, da kommt die Nachricht: "...ich habe mir schon die Finger wund gewählt..." Spätestens jetzt ist man etwas irritiert.

Gepostet in Orgel

24Oktober

Symphonische Orgeln

Brauchen wir...symphonische Orgeln in (fast) jeder Kirche?

Millionenschwere Ausgaben belasten von Jahr zu Jahr die Kassen von Kirchen und Förderkreisen. Die Sammlung von Geldern für Orgelprojekte entfacht ein Inferno an Wahnsinn und Flächenbränden. Oft ist die 'alte' Orgel garnicht so 'irreparabel', wie es in manchen Gutachten heißt. Schnell wird diese nach Osteuropa verschachert - wo sich die Menschen dankbar freuen und die Orgelemporen werden damit frei gemacht für die mannigfaltigen Ideen der Kantoren und Orgelsachverständigen. Glück haben dabei die Instrumente, die im gleichen Ort von einer zur anderen Kirche umziehen dürfen, so wie unlängst in Kassel.

Gepostet in Orgel

27August

Die neue Rieger-Orgel der Martinskirche Kassel

Ein Erfahrungsbericht

Die neue Rieger-Orgel der Martinskirche Kassel

Ende August hatte ich die Möglichkeit, die neue monumentale Orgel der Martinskirche in der reihe 'open impro' insgesamt 8 Std. lang kennenzulernen.

Erster Tag:

Zweimal großangelegte symphonische Konzepte über jeweils 2 Stunden - danach weiß man, was getan wurde...Thematische Schwerpunkte Teil I: Christ ist erstanden, Es ist das Heil uns kommen her und Christ lag in Todesbanden, Teil II: Ein feste Burg, Alles meinem Gott zu Ehren und Salve Regina! Die Orgel läßt fast alles zu, die Grundstimmen haben zu viel Dampf, meint man zunächst, vielmehr ist es aber der akustisch unzulängliche Raum, der eine gotische Hallenkirche vorgaukelt, durch die Glasabtrennung des Chorraums, die viel zu schmalen Säulen, an denen sich kein Schall brechen kann, ebenso das Pseudogewölbe machen es jedem Orgelbauer schwer, dort zufriedenstellend zu intonieren. Super Zungen - die Klarinette hätte ich gerne mitgenommen, Harmonika 32', 16', 8' ebenfalls, fette Trompeten mit Schmackes und überhaupt Mensuren, bei denen der Zinnpreis wohl keine Rolle spielte (oder eben eine Größere, ;-)...Der variable Windruck funktioniert hervorragend - das Vierteltönchen Manual: nun ja, kann man haben, muss man aber nicht, wunderschönes Glockenspiel. Die 8 Stunden werden nicht reichen, alles wirklich kennen zulernen. Fazit: diese Orgel in einer akustisch richtig perfekten gotischen oder romanischen Hallenkirche: ein Traum. Die einzigen, für Orgelmusik perfekt klingenden Kirchenräume Kassels bleiben die Auferstehungskirche, St.Marien, Bebelplatz und St. Familia. - Das alles ist natürlich nur meine eigene, persönliche Meinung - Chapeau dem Erbauerteam!

Gepostet in Orgel